abladen

* * *

ab|la|den ['apla:dn̩], lädt ab, lud ab, abgeladen <tr.; hat:
a) von einem Transportmittel herunternehmen /Ggs. aufladen/: Holz, Steine abladen; wo soll ich dich abladen? (scherzh.; wo soll ich dich aussteigen lassen?).
Syn.: ausladen.
b) durch Herunternehmen der Ladung leer machen:
den Lkw abladen; <auch itr.> ich muss noch abladen.
c) etwas (eine Last o. Ä.) loswerden, abwälzen, sich von etwas befreien und es einer anderen Person übertragen:
Arbeit auf jmdn. abladen; er ging zu ihr, in die Kneipe, um seinen Kummer abzuladen.

* * *

ạb||la|den 〈V. tr. 173; hat
2. von einem Fahrzeug herunternehmen (Güter)
3. 〈Mar.〉 ein Schiff beladen
4. 〈fig.〉 etwas auf, bei jmdm \abladen
4.1 etwas von sich auf einen anderen abwälzen (Schuld, Verdacht, Arbeit)
4.2 seine Gefühle gegenüber einem anderen aussprechen u. sich dadurch erleichtern
● Müll \abladen; man kann die Schuld für die Misere nicht bei ihr \abladen

* * *

ạb|la|den <st. V.; hat:
1.
a) von einem Transportmittel laden:
das Gepäck, Fässer [vom Wagen] a.;
Ü wo kann ich Sie a.? (ugs. scherzh.; absetzen);
seinen Kummer im Wirtshaus a. (loswerden);
die Schuld auf einen anderen a. (abwälzen);
b) durch Herunternehmen der Ladung leer machen:
einen Lastwagen, Waggon a.
2. (Seew.) ein Schiff mit Waren beladen:
Schiffe a.

* * *

abladen,
 
im Überseehandel soviel wie absenden. - Abladegeschäft, ein Kaufvertrag über Ware, die der Ablader dem Empfänger durch die Zusendung der vom Reeder ausgestellten Abladedokumente (Konnossement) übereignet. (Seefrachtvertrag)

* * *

ạb|la|den <st. V.; hat: 1. a) von einem Transportmittel laden: das Gepäck, Fässer [vom Wagen] a.; Ü wo kann ich Sie a.? (ugs. scherzh.; absetzen?); die Tageskarte wird gerne von Eltern gekauft, die ihre Kids in einem der Fun-Parks a. (salopp; unterbringen u. so für einige Zeit loswerden) wollen (Woche 17. 1. 97, 33); die Bürger ..., die Ärger mit der Verwaltung haben und nicht wissen, wo sie ihn a. sollen (Hamburger Abendblatt 24. 5. 85, 3); seinen Kummer im Wirtshaus a. (loswerden); die Schuld auf einen anderen a. (abwälzen); b) durch Herunternehmen der Ladung leer machen: einen Lastwagen, Waggon a. 2. (Seew.) ein Schiff mit Waren beladen: hatte die Großfähre ... voll abgeladen, wie seemännisch eine volle Ladung des Schiffes bezeichnet wird (NNN 2. 10. 86, 3).

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Abladen — Abladen, verb. irreg. act. (S. Laden,) eine aufgeladene Last herunter heben. Die Fracht, das Holz, Steine abladen, sie von dem Wagen heben. Ingleichen von einer aufgeladenen Last befreyen. Den Wagen, einen Esel abladen. Daher die Abladung …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • abladen — V. (Aufbaustufe) eine Ladung von einem Fahrzeug nehmen Synonyme: ausladen, auspacken, entladen, entleeren, herunternehmen, leeren Beispiele: Wir müssen noch die Kisten vom Lkw abladen. Sie haben schon alle Waggons abgeladen …   Extremes Deutsch

  • Abladen — Abladen, im Seewesen s.v.w. befrachten; Ablader (Befrachter), der, für dessen Rechnung das Frachtgut aufs Schiff verladen wird …   Kleines Konversations-Lexikon

  • abladen — [Aufbauwortschatz (Rating 1500 3200)] Auch: • Müllabladeplatz • Deponie • auf den Müll werfen Bsp.: • Altpapier sollte nicht auf den Müll geworfen, sondern wieder verwertet werden …   Deutsch Wörterbuch

  • abladen — ạb·la·den (hat) [Vt] 1 etwas (von etwas) abladen etwas meist von einem Wagen heraus oder herunternehmen ↔ aufladen: Säcke mit Mehl vom Wagen abladen 2 etwas abladen meist einen Wagen leer machen, indem man die Ladung herunternimmt: einen… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • abladen — 1. a) ausladen, auspacken, ausräumen, entladen, entleeren, herunternehmen, leeren; (ugs.): leer machen; (Seemannsspr.): löschen. b) absetzen, hinauslassen; (ugs.): rauslassen. c) abreagieren, entladen, loswerden; (ugs.): Luft machen, rauslassen.… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • abladen — (rotw.) das Geld abladen/hergeben …   Berlinerische Deutsch Wörterbuch

  • Abladen — * Auf jemand abladen. (Nürtingen.) Nämlich die Schuld = etwas auf einen hinaustragen …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • abladen — abladenv 1.Bombenabwerfen.SoldinbeidenWeltkriegen. 2.beijmabladen=beijmseinHerzausschütten;sichvoneinerseelischenLastbefreien.1900ff. 3.intr=einGeständnisablegen.Rotw1920ff. 4.intr=dieSchuld(Verantwortung)aufeinenanderenabwälzen.Rotw1920ff.… …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache

  • abladen — avlade …   Kölsch Dialekt Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.